Probenahme

Behälter zum Abfüllen von ProbenDie Grundwasserentnahme für Isotopenmessungen ist unkompliziert, sollte aber durch zertifizierte Probenehmer erfolgen. Diesen Service können wir natürlich für Sie übernehmen.

Für Isotopenanalysen benötigen wir je nach Schadstoffkonzentration ein Probenvolumen zwischen 0,1 und 2,0 L. Die Glasbehälter müssen voll befüllt werden bis auf eine kleine Luftblase (<1 mL), um einem eventuellen Platzen bei Temperaturwechsel vorzubeugen. Eine Konservierung der Proben ist notwendig, um die biologische Abbauaktivität zu stoppen.

Untenstehende Tabelle zeigt für verschiedene Substanzklassen die passenden Probenahmebehälter, Probenvolumen, Fixative und nötige Mindestkonzentrationen. Der Transport per Kurier kann bei Raumtemperatur erfolgen.

Substanz Behälter  Volumen Fixativ nötige Mindest-
konzentration
BTEX/PAK Schottglas, roter Teflondeckel 0,25 - 1,0 L NaOH > pH 11 3 µg/L
LHKW Schottglas, roter Teflondeckel 0,25 - 1,0 L NaOH > pH 11 5 µg/L
ETBA/MTBE/TBA Schottglas, roter Teflondeckel 0,25 - 1,0 L Na3PO4 . 12H2O 1% w/v 5 µg/L
Sulfat Schottglas oder PE-Plastik 0,2 - 5,0 L Chloroform 2% v/v 3 mg/L
Nitrat Schottglas oder PE-Plastik 0,2 - 5,0 L Chloroform 2% v/v 3 mg/L
Ammonium Schottglas oder PE-Plastik 0,2 - 5,0 L Schwefelsäure < pH 2 3 mg/L
DIC/Methan Rollrandflasche, Butylstopfen & Krimpdeckel 0,2 L NaCl reinst  
Grundwasser Braunglas DIN 28 0,5 - 1,0 L nicht nötig keine

In bestimmten Fällen können andere Probenahmeprotokolle vorteilhafter sein. Die beste Konservierungsmethode sprechen wir mit Ihnen ab.