Fachpresse

Wissenschaftliche Publikationen zum Isotopenmonitoring der natürlichen Selbstreinigung in Altlasten finden Sie auf unserer Forschungsseite.

Isotopenuntersuchungen in der Altlastenbewertung

Eisenmann Heinrich, Fischer Anko.

Handbuch Altlastensanierung und Flächenmanagement. Hrsg. Prof. Volker Franzius, Dipl. Geol. Michael Altenbockum, Dr. Thomas Gerhold; 60. Auslieferung, Februar 2010.

Die Anwendungsschritte und die Aussagekraft von Isotopenuntersuchungen werden in dieser Handlungsempfehlung praxisorientiert dargestellt. Die Publikation können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Strategien zur Behandlung des CKW-BTEX-Grundwasserschadens Deponie Rondenbarg - Vergleich von Pump-and-Treat und MNA unter Berücksichtigung der Kosten

Mäurer Doreen, Stupp Hans Dieter, Heinrichs Dirk, Haupt Thomas, Eisenmann Heinrich (2009), Altlastenspektrum 5: 225 - 232.

Am Beispiel des Grundwasser-Schadensfalls Hamburg-Rondenbarg - einer Altablagerung mit BTEX- und LCKW-Kontamination - wird ein Kostenvergleich zwischen einer möglichen MNA-Strategie und einem Pump-and-Treat-Verfahren durchgeführt. Isotopenuntersuchungen waren ein Schlüsselinstrument zur Etablierung der MNA-Option, die etwa um das Zehnfache kostengünstiger ist.

KORA Handlungsempfehlungen - Natürliche Schadstoffmnderung bei der Sanierung von Altlasten

Michels J., Stuhrmann M., Frey C., Koschitzky H.-P. (Hrsg.) (2008): Handlungsempfehlungen mit Methodensammlung, Natürliche Schadstoffminderung bei der Sanierung von Altlasten. 363 Seiten.

In den Handlungsempfehlungen werden Erkundungs- und Monitoringprinzipien zur Ableitung eines MNA-Konzepts erläutert. Die beigefügte Methodensammlung enthält 85 Untersuchungsverfahren zur Erkundung von NA-Prozessen. Die Methoden sind auf jeweils 2 Seiten kompakt beschrieben und übersichtlich gegliedert. Mehrere Isotopenmethoden (BACTRAPs, Isotopenfraktionierung) sind aufgelistet.

http://www.natural-attenuation.de/media/document/15_6948kora-handlungsempfehlungen.pdf

A Consensus Guide for Assessing Biodegradation and Source Identification with Compound Specific Isotope Analysis (CSIA).

USA Environmental Protection Agency EPA/600/R-08/148. December 2008.

Weltweit führende Wissenschaftler formulieren zielführende Regeln für das Isotopenmonitoring von Altlasten. Published by the International Atomic Energy Agency (IAEA), Vienna, Austria, and United States Environmental Protection Agency (US-EPA).

http://www.epa.gov/ada/pubs/reports/600r08148/600r08148.pdf

Mikrobiologische Untersuchungsmethoden für MNA-Konzepte:
Kontrollierter natürlicher Rückhalt und Abbau von Schadstoffen bei der Sanierung kontaminierter Grundwässer und Böden

Mikrobiologische NA-Untersuchungsmethoden

In der gemeinsam vom ProcessNet- Arbeitsausschuss "Ressourcenmanagement Boden und Grundwasser" und dem BMBF- Förderschwerpunkt KORA erstellten Studie vom 25.04.2007 werden fachliche Grundlagen für die Erfassung des natürlichen mikrobiellen Schadstoffabbaus im Aquifer erläutert. Außerdem werden verschiedene klassische (physiologische), aber auch moderne molekularbiologische und isotopische Methoden zur Charakterisierung des mikrobiellen Schadstoffabbaus vorgestellt und Empfehlungen zu ihrer Anwendbarkeit gegeben. Für die wichtigsten Klassen von Schadstoffen werden konkrete Vorschläge für Konzepte oder Strategien zum Nachweis von NA gemacht. Dadurch bekommt der Leser ein Werkzeug an die Hand, um mit mikrobiologischen und isotopentechnischen Methoden eine Anwendung von Natural Attenuation (NA) sinnvoll begründen und überzeugend verfolgen zu können.

Bitte beachten Sie dazu die aktuelle Ausgabne von KORA zu den fachlichen Grundlagen für die Anwendung von Methoden zur Erfassung des natürlichen mikrobiellen Schadstoffabbaus im Aquifer.

Das Heft ist auf der Website von KORA als pdf-Datei (6 MB) zum Herunterladen verfügbar.

Monitored Natural Attenuation of MTBE as a Risk Management Option at Leaking Underground Storage Tank Sites

USA Environmental Protection Agency EPA/600/R-04/179. January 2005.

http://www.epa.gov/ada/pubs/reports.html

Innovative Erkundungsverfahren zum Nachweis des mikrobiellen Schadstoffabbaus in Grundwasserleitern

(erschienen in TerraTech, Zeitschrift für Altlasten und Bodenschutz, Jan./Feb. 2006, S. 14-17)

Voraussetzung für die Planung von NA-Maßnahmen sind sichere Nachweise der mikrobiellen Abbauprozesse. Isotopenverfahren wie die Abbaubestimmung mittels Isotopenfraktionierung oder der Nachweis des In-situ-Abbaus in Mikrokosmen erfassen die biologische Selbstreinigung direkt im Grundwasserleiter und ergänzen sich hinsichtlich Qualität und Sensitivität.

Artikel als PDF lesen

Altlastenbewertung günstiger und zuverlässiger mit neuem Verfahren

(erschienen in Metamorphose, 01/2007, S. 62)

http://www5.meta-mag.de/meta/epaper/liste.html

Vor einer Umnutzung von Industriebrachen steht in den meisten Fällen das Altlastenproblem. Hilfe versprechen Isotopenbestimmung und neu entwickelte "Bakterienfalle". Mit ihnen lässt sich der natürliche Selbstreinigungsprozess in belasteten Böden wirtschaftlich in die Maßnahmeplanung zur Dekontaminierung einbeziehen.

Forschen für die Welt von Morgen - Technologietransfer an der GSF

herausgegeben 2007 vom Helmholtzzentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, ehemals GSF.

http://www.gsf.de/neu/Aktuelles/Zeitschriften/

Die schnelle Einbindung von wissenschaftlichem Know-How in den Technologiemarkt - effiziente Strukturen und Erfolgsbeispiele.