BACTRAPS®

In situ Mikrokosmen ermöglichen den sensitiven Nachweis von aktiv schadstoffabbauenden Bakterien.

BactrapsMit der Exposition von Mikrokosmen (BACTRAPs) lässt sich der biologische Abbau eines Schadstoffes sensitiv und in situ nachweisen. Mikrokosmen werden mit isotopenmarkiertem Schadstoff beladen und in den Grundwasserbrunnen der Altlast eingebracht (4-12 Wochen). Aus der Bakterienbiomasse, die in den Kosmen aufgewachsen ist, werden nach der Entnahme spezifische Biomoleküle extrahiert. Wenn die Bakterien den Schadstoff abgebaut haben, ist die Isotopenmarkierung des Schadstoffs in bestimmten Biomolekülen (Fettsäuren, Aminosäuren) eindeutig nachweisbar.

BACTRAPs in einem GrundwasserbrunnenBACTRAPs bewährten sich bislang zum sensitiven Nachweis des in situ Abbaus von BTEX, Naphthalin, MTBE, Chlorbenzol und nicht-fraktionierenden PAKs wie Acenaphthen und Phenanthren (1516). Weitere Anwendungen werden derzeit validiert.